PSYCHOLOGISCHE UNTERSTÜTZUNG FÜR PFLEGENDE ANGEHÖRIGE


Schlechtes Gewissen

Was sind Schuldgefühle?


Schuldgefühle hat sicher jeder schon einmal gehabt, es ist das klassische schlechte Gewissen. Aus Sicht der Psychologie entstehen Schuldgefühle, wenn Menschen sich für ihr Verhalten selbst Vorwürfe machen, weil sie es eigentlich für falsch halten. Das Maß dafür sind ihre eigenen moralischen Werte und sozialen Normen. Schuldgefühle können zahlreiche körperliche und seelische Reaktionen auslösen: Erröten, innere Unruhe, Schwitzen, Ärger, Panik, depressive Verstimmungen, Magenprobleme, Selbstzweifel und ständige Gedanken an das Fehlverhalten.

Oft bewerten Betroffene ein einmaliges Fehlverhalten oder Versäumnis unangemessen hoch. Ihr Schuldgefühl bleibt nicht auf dieses einmalige Ereignis beschränkt, sondern sie werten sich dafür komplett als Person herab. Das ist besonders fatal, weil manche Menschen sich auch für Vorfälle schuldig fühlen, für die sie kaum Verantwortung tragen.


Schuldgefühle in der Pflege

Menschen, die ihre Angehörigen pflegen, berichten nicht selten von Schuldgefühlen. Die Ursachen können sehr unterschiedlich sein: Manche wünschen sich nach langer Pflegezeit einfach wieder etwas mehr eigenes Leben neben der Pflegetätigkeit. Dieser Wunsch löst Schuldgefühle aus. Besonders dann, wenn der Gepflegte der Partner oder die Partnerin ist und ein aktives Leben nicht mehr wie früher gemeinsam möglich ist.

Andere pflegende Angehörige beschäftigen sich immer wieder mit der Frage, ob die von ihnen geleistete Pflege wirklich ausreicht und gut genug ist. Ursachen von Schuldgefühlen sind hier zu hohe eigene Ansprüche und die Sorge, sie nicht zu erfüllen.
Auch das Gefühl, durch den täglichen Zeitdruck nicht genug zu geben, löst Selbstvorwürfe aus. Andere plagt das schlechte Gewissen, wenn sie ihre Überforderung mit der Pflege durch Gereiztheit und Aggression an dem Pflegebedürftigen auslassen. Große Schuldgefühle verursacht oft auch die Entscheidung, einen Angehörigen im Heim pflegen zu lassen, anstatt es selbst zu tun.

Der richtige Umgang mit Schuldgefühlen, ihre Überwindung oder zumindest ihre Linderung lässt sich lernen.

 

 

Links zum Thema:


Reden Sie miteinander

..........................................................................................................

Medizinische Informationen

..........................................................................................................

Schlafstörungen

..........................................................................................................

Schreiben Sie uns, was Sie belastet. Melden Sie sich anonym und kostenfrei an:

In Ihrem Alltag brauchen Sie viel Kraft und emotionale Stärke. Sich selbst zu stärken geht einfacher, als Sie vielleicht denken. Holen Sie sich Tipps für Ihr Wohlbefinden!

Zu den Tipps für pflegende Angehörige

Schreiben Sie unseren Psychologinnen, was Sie beschäftigt, beunruhigt oder belastet: melden Sie sich anonym zur kostenfreien Online-Beratung an.

Hier geht´s zur Online-Beratung

pflegen-und-leben.de ist ein Internetportal für pflegende Angehörige, aber auch für Freunde und Nachbarn, die pflegebedürftige Menschen im häuslichen Umfeld versorgen. Erfahren Sie mehr über unser Team und das Beratungsangebot.

Mehr zum Beratungsangebot

Nutzen Sie unser kostenfreies Informationsangebot für pflegende Angehörige:

Krisentelefone
Pflegestützpunkte
Initiativen
Tipps zu Wohnen im Alter
Literaturempfehlungen