PSYCHOLOGISCHE UNTERSTÜTZUNG FÜR PFLEGENDE ANGEHÖRIGE


Ratgeber, Romane und Filme zu den Themen Fürsorge und Pflege

Die folgenden Empfehlungen sind thematisch sortiert und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Senden Sie uns gerne Ihre ergänzenden Vorschläge.

Allgemeines

  • Norbert Kober (2016). Lebensspuren: Erzählkarten für Biografiearbeit, Gedächtnistraining und Erzählcafés. Don Bosco Medien
  • Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e.V. BAGSO (2014): Entlastung für die Seele - Ein Ratgeber für pflegende Angehörige (kostenfreier Download hier)
  • Cornelia Kazis & Bettina Ugolini (2010). Ich kann doch nicht immer für Dich da sein. München: Piper.

Demenz

  • Udo Baer & Gabi Schotte-Lange (2016). Das Herz wird nicht dement: Rat für Pflegende und Angehörige. Beltz-Verlag
  • Huub Buijssen (2016) Die magische Welt von Alzheimer: 30 Tipps, die das Leben mit Demenzkranken leichter und erfüllter machen. Beltz-Verlag
  • Huub Buijssen (2016). Demenz und Alzheimer verstehen - Erleben - Hilfe - Pflege. Ein praktischer Ratgeber. Weinheim: Beltz Verlag
  • Marianne Vier & Lothar Schröder (2016). Märchen gegen das Vergessen: Wie Sie mit Vorlesen Menschen mit Demenz erreichen. Kösel-Verlag
  • Chantal Louis (2015). Ommas GlückDas Leben meiner Großmutter in ihrer Demenz-WG. Kiepenheuer & Witsch. Das Hörbuch wird gelesen von Gerburg Jahnke. Roof Music
  • Michael Schmieder und Uschi Entemann (2015). Dement, aber nicht bescheuert. Für einen neuen Umgang mit Demenzkranken. Ullstein Verlag
  • Annette Bruhns (2013). Demenz: Was wir darüber wissen, wie wir damit leben. Goldmann Verlag
  • Doris Reckewell & Andrea Jandt (2013). Bis ich unterm Himmel hänge - Eine Ermutigung für Angehörige von Menschen mit Demenz. München: Ernst Reinhardt Verlag

Depression

  • Matthew Johnstone (2016). Der schwarze Hund - Wie man Depressionen überwindet und Angehörige und Freunde dabei helfen können. In diesem Buch blättern. Verlag Antje Kunstmann GmbH
  • Huub Buijssen (2016) Depression. Helfen und sich nicht verlieren: Ein Ratgeber für Freunde und Familie. Beltz-Verlag
  • Techniker Krankenkasse (2014). Depression. Wissenswertes für Patienten und Angehörige. Kostenfreie PDF-Broschüre hier zum Download

  • Constanze Löffler, Beate Wagner und Manfred Wolfersdorf (2012). Männer weinen nicht: Depression bei Männern: Anzeichen erkennen - Betroffene unterstützen. Goldmann
  • Gudrun Görlitz (2010). Selbsthilfe bei Depression. Klett Cotta

Selbstfürsorge

  • Friederike Potreck-Rose (2017). Von der Freude, den Selbstwert zu stärken. Hilfe aus eigener Kraft. Stuttgart: Klett-Cotta
  • Stefanie Stahl (2016). Das Kind in Dir muss Heimat finden. Der Schlüssel zur Lösung (fast) aller Probleme. Thalia Verlag
  • Silke Heimes (2015). Schreib es dir von der Seele – Kreatives Schreiben leicht gemacht. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht
  • Kristin Neff (2012). Selbstmitgefühl: Wie wir uns mit unseren Schwächen versöhnen und uns selbst der beste Freund werden. Kailash

Biographisches und Literarisches

  • Andreas Wenderoth (2016). Ein halber Held: Mein Vater und das Vergessen. Karl-Blessing-Verlag
  • Bettina Tietjen (2016). Unter Tränen gelacht: Mein Vater, die Demenz und ich. München: Piper Verlag
  • Gian Domenico Borasio (2013): Über das Sterben: Was wir wissen. Was wir tun können. Wie wir uns darauf einstellen. C. H. Beck
  • Yoko Ogawa (2013). Das Geheimnis der Eulerschen Formel. Aufbau Verlag
  • David Sieveking (2013). Vergiss mein nicht. Verlag Herder
  • Anne-Dauphine Julliand (2012). Deine Schritte im Sand: Das kurze, aber glückliche Leben meiner Tochter. Bastei-Lübbe
  • Arno Geiger (2011). Der alte König in seinem Exil. Carl Hanser Verlag
  • Constanze Köpp (2010). Frannys Reise: Eine kleine Geschichte über das Leben und das Sterben. Knaur
  • Martin Suter (1999). Small Word. Diogenes Verlag

Film-Empfehlungen

  • Still Alice - Mein Leben ohne gestern (2015). Prominent besetztes Drama über eine Linguistik-Professorin, die als 50-Jährige Alzheimer bekommt.
  • Und morgen Mittag bin ich tot (2014). Herzzereißendes Drama über die todkranke Lea, die selbstbestimmt in den Tod gehen möchte. Doch ihre Mutter kann diese Entscheidung nicht akzeptieren.
  • Liebe (2013). Brillantes Drama von Michael Haneke über ein in die Jahre gekommenes Ehepaar in Paris, das urplötzlich mit seiner Sterblichkeit konfrontiert wird.
  • Vergiss mein nicht (2013). Charmante Dokumentation über den Alltag eines jungen Mannes, der wieder in sein Elternhaus zieht, um seine demenzkranke Mutter zu pflegen.
  • Die Auslöschung (2013). TV-Drama mit Klaus Maria Brandauer und Martina Gedeck als von der Diagnose Alzheimer betroffenes Paar.
  • Ziemlich beste Freunde (2012). Warmherzige Komödie um die Freundschaft zwischen einem Gelähmten und seinem neuen Pfleger, die aus verschiedenen sozialen Schichten stammen.
  • Halt auf freier Strecke (2012). Ergreifendes Familiendrama um einen Mann, der wegen eines Gehirntumors nur noch wenige Monate zu leben hat.
  • Das Meer in mir (2011). Aufwühlendes Melodram mit Javier Bardem über einen authentischen Fall von Sterbehilfe.
  • Schmetterling und Taucherglocke (2008). Verfilmung der Autobiographie des ehemaligen Chefredakteurs der französischen Elle, der mit 43 Jahren aus heiterem Himmel einen Gehirnschlag erlitt.
  • Marias letzte Reise (2006). Ein großer Film über das Sterben und die menschliche Würde mit Monica Bleibtreu in der Hauptrolle.
  • Wie ein einziger Tag (2005). Lovestory nach dem Besteller von Nicholas Sparks über ein Paar, das sich als Teenager verliebt und nach dem Zweiten Weltkrieg wieder zusammen kommt.
  • Iris (2003). Packendes Drama über die britische Literatin Iris Murdoch (Judi Dench), deren Ehemann nach ihrer Alzheimer-Erkrankung verzweifelt um die Liebe seines Lebens kämpft.

Schreiben Sie uns, was Sie beschäftigt, beunruhigt oder belastet: melden Sie sich anonym zur kostenfreien Online-Beratung an

Zur Online-Beratung

Mehrfachbelastung und emotionaler Druck können sich massiv auf Ihre Gesundheit und das seelische Wohlbefinden auswirken. Informieren Sie sich hier, wie man Belastungen rechtzeitig erkennt!

Hier finden Sie Tipps für Extremsituationen

In Ihrem Alltag brauchen Sie viel Kraft und emotionale Stärke. Sich selbst zu stärken geht einfacher, als Sie vielleicht denken. Holen Sie sich Tipps für Ihr Wohlbefinden!

Zu den Tipps für pflegende Angehörige

Nutzen Sie unser kostenfreies Informationsangebot für pflegende Angehörige:

Krisentelefone
Pflegestützpunkte
Initiativen
Tipps zu Wohnen im Alter
Literaturempfehlungen